Lundaspelen 2019

Zum Abschluss des Jahres zog es den Handballernachwuchs des TSV Roßtal auch dieses Jahr wieder in die nördlichen Breitengrade in das schwedische Lund. Zwischen Weihnachten und Neujahr nahmen die männliche A, B und C Jugend, sowie die weibliche A-Jugend am größten internationalen Jugendhandballturnier der Welt teil. 705 Teams aus 12 verschiedenen Ländern messen sich an insgesamt 4 Tagen in allen Altersklassen.

Die erste Überraschung gab es für den ein oder anderen Ice Tigers Fan, als am 2. Weihnachtsfeiertag um 6 Uhr in der Früh der offizielle Mannschaftsbus der Nürnberger Eishockeymannschaft auf dem Parkplatz der Roßtaler Mittelschule vorfuhr. Von dort an ging es gemeinsam auf die 14 stündige Fahrt ins schwedische Lund. Nachdem man sich auf der Fährüberfahrt von Puttgarden nach Rödby zumindest mal eine dreiviertel Stunde die Beine vertreten durfte, erreichte man gegen 20 Uhr endlich die Unterkunft der Östratornsskolan und jede Mannschaft bezog hier ihr eigenes Klassenzimmer. Anschließend besprach man den weiteren Ablauf, ehe der restliche Abend zur eigenen Gestaltung zur Verfügung stand und die ersten Kontakte mit anderen Mannschaften geknüpft wurden.

1. Spieltag

Am darauffolgenden Tag startete dann das Turnier für einige Mannschaften bereits um 9 Uhr. Sprich – aufstehen um 6:45 Uhr. Der Modus sah an den ersten beiden Tagen die Gruppenphase vor, ehe es an Tag drei in Playoffs ging.
Die männliche C-Jugend traf am ersten Tag auf den Åhus Handboll 🇩🇰, FIF Håndbold 🇸🇪 und den TuS Aumühle-Wohltdorf 🇩🇪. Gegen die Schweden musste man sich denkbar knapp mit 14:15 geschlagen geben, gegen die TuS Aumühle-Wohltdorf und dem späteren zweitplatzierten des Turniers FIF Håndbold hatte man jedoch keine Chance. Die B-Jugend konnte das erste Spiel gegen den TV Oyten 🇩🇪 mit 11:11 ausgeglichen gestalten, im zweiten Spiel verletzte sich ein Spieler leider schwer – nach diesem Schockmoment verlor man gegen den Ystads IF HF 🇸🇪 mit 21:11 – incl. anschließendem sechsstündigen Krankenhausaufenthalt …
Die A-Jugenden mussten sich gegen die TuS Aumühle-Wohltorf 🇩🇪 und Furesø Håndbold klub 🇩🇰 beziehungsweise gegen Eslövs IK 🇸🇪 und TV Oyten 🇩🇪 jeweils geschlagen geben.
Nach den Spielen traf man sich in der großen Sparbanken Skåne Arena und schaute gemeinsam der Elite Gruppe zu, ehe man den Abend wieder gemeinsam in der Unterkunft verbrachte.

2. Spieltag

Für Tag zwei stand am Abend das Erstligaspiel des Gastgebers Lugi HF und dem IK Sävehof an, doch zuvor musste man natürlich erst nochmal selbst ran.
Die C-Jgd startete ebenfalls gegen den Gastgeber Lugi 🇸🇪, gegen den man sich erneut mit einem Tor knapp geschlagen geben muss (13:14), gegen Hammarby 🇸🇪 gelang dann jedoch endlich der erste Sieg (21:18). Die B-Jugend musste eine etwas längere Reise nach Malmö antreten. Dort unterlag man ersatzgeschwächt dem AG Håndbold 🇩🇰 (14:16) und dem Västeråslrsta HF 🇸🇪 (11:15). Nach einem Städtetrip in Malmö ging es zurück in Sparbanken Skåne Arena, wo man mehr oder weniger zufällig feststellte, dass in der Nebenhalle die Gruppe 10 spielte, deren Drittplatzierter der kommende Gegner werden sollte. Mögliche Gegner waren der indische Himland HC 🇮🇳, die spanische Secar Mallorca 🇪🇸, oder die Berliner Hermsdorf-Waidmannslust 🇩🇪. Am Ende wusste man, dass es in den Playoffs zu einem deutsch-deutschen Duell kommen wird, auch wenn man eigentlich dem Himland HC die Daumen gedrückt hatte.
Die männliche A-Jugend verlor knapp gegen den ASV Senden 🇩🇪 (16:18) und spielte gegen AJAX Kopenhagen 🇪🇸 unentschieden (11:11). Die weibliche A-Jgd verlor ihre Spiele gegen Greve Håndbold 🇩🇰 und Team Hedeland 🇩🇰 deutlich.

Nach dem Abendessen ging es dann wieder gemeinsam zum Erstligaspiel Lugi gegen Sävehof. In einem überaus spannenden Spiel vor vollen Zuschauerrängen konnte der Gastgeber den IK Sävehof mit 25:24 in die Knie zwingen. Anschließend ging es wieder in die Unterkunft – viel Zeit hatte man an diesem Abend nicht mehr, immerhin starteten tags drauf die Playoffspiele wieder recht früh.

3. Spieltag

In den Playoffs traf die mC-Jgd auf die HSG Verden-Aller 🇩🇪, gegen die sie ab Mitte der zweiten Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft war und letztlich mit 19:15 ins ¼-Finale einzog. Hier war jedoch gegen den späteren Silbermedaillengewinner IK Sävehof  Schluss (19:13).
Die männliche B-Jugend traf auf die bereits am Vortag beobachteten Hermsdorf-Waidmannslust 🇩🇪, gegen die man keine größeren Probleme hatte (21:10). Gegen die körperlich deutlich überlegenen Önnereds HK 🇸🇪 hielt man das Spiel bis 10 Minuten vor Schluss offen, doch dann machte sich der verletzungsbedingt mittlerweile kleine Kader mit nur noch einem Wechsler bemerkbar und man verlor 9:13.
Die männliche A-Jgd konnte sich im ersten Spiel ebenfalls mit 15:12 gegen den SV Blau-Weiss Dahlewitz 🇩🇪 durchsetzen, gegen den IK Baltic 🇸🇪 war dann jedoch ebenfalls Schluss.
Für die weibliche A-Jgd war in der ersten Runde im Bayerischen Duell gegen die HT München 🇩🇪 Schluss.

Nach den absolvierten Spielen war der nächste Pflichttermin erst am nächsten Tag um 10 Uhr – dann mussten die Zimmer geräumt sein, bis dahin hatte jeder die Möglichkeit seinen Abend mit neuen und alten Freunden so zu gestalten wie er wollte.

Abreise

Am letzten Tag hieß des dann um 10 Uhr die Zimmer zu verlassen. Zum Abschluss ging es nochmals in die Sparbanken Skåne Arena um die Finalspiele der einzelnen Altersklassen anzuschauen. Dort traf man dann auch noch auf die Mannschaft aus Hong Kong, die die weiteste Anreise aller Mannschaften hinter sich hatte. Nach Abschluss der Finalspiele und einem Gruppenfoto mit den Hongkongern machte man sich letztlich auf den weiten Weg nach Hause. Am Silvestertag in der Früh um 5 traf man erschöpft aber auch um viele Erfahrungen reicher an der Mittelschule in Roßtal ein und freut sich schon auf das nächste Mal in einem Jahr.

Großer Dank an dieser Stell gilt auch dem Markt Roßtal, welcher die Jugendfahrt großzügig unterstütz und so allen unseren Nachwuchsspielern die Möglichkeit gibt, an diesem Erlebnis teilzunehmen.

 

Start a Conversation